Pollenbelastung

Pollenallergie - Heuschnupfen

Heuschnupfen-Symptome treten anders als andere Allergie-Beschwerden nur zu bestimmten Zeiten im Jahr auf. Und zwar immer dann, wenn die Pollen, auf die der Patient allergisch reagiert, Hochsaison haben. Typische Beschwerden sind Augenjucken, –tränen, -schwellungen und Schnupfen, aber auch das allgemeine Befinden kann stark beeinträchtigt sein.

Bei der Beteiligung der Augen sprechen wir von allergischer Konjunktivitis.

Die Haupt-Pollensaison reicht von März bis September, aber auch in warmen Herbst-/Wintermonaten, können Pollen fliegen und sehr unangenehme Alltagsbeschwerden auslösen. Zudem kann sich aus einer unbehandelten Pollenallergie später auch ein Bronchial-Asthma entwickeln; daher ist eine frühzeitige und effektive Behandlung umso wichtiger.

Verschiedene Therapiestrategien kommen dabei in Betracht. Das Beste ist, den Kontakt zu den allergieauslösenden Pollen zu vermeiden. Dies ist leider nicht so einfach möglich.
Linderung schaffen abendliches Haare waschen, Schlafen bei geschlossenem Fenster, verschiedene Heuschnupfenmedikamente und die sogenannte Hyposensibilisierung.

Bei Beschwerden vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Sprechstunde, damit wir Sie beraten und schnell Abhilfe schaffen können.

Da die Pollenbelastung saisonal und regional schwankt, gibt Ihnen unsere Pollen-App des Deutschen Wetterdienstes immer einen genauen Überblick über die aktuelle Situation in Schleswig-Holstein.

 

Pollenbelastung

Ambrosia
keine
Beifuß
keine
Birke
keine
Erle
keine
Esche
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Roggen
keine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen